Terra ASTER

k.A.

Ouachita Mountains

Die Ouachita Mountains im zentralen Westen der USA sind über 300 Millionen Jahre alt. Heute sind sie durch Wind und Wetter stark abgetragen. Die auf dem Bild erkennbaren Überbleibsel waren einmal Teil eines viel größeren Gebirgszuges, der sich von Texas bis nach Südost-Kanada erstreckt haben könnte. Im Bild wurden Informationen aus den Wellenlängenbereichen des Infrarot, Rot und Grün kombiniert.

Bild: 
Ouachita Mountains
Credits: 
NASA/GSFC (Jesse Allen, Robert Simmon); Link: http://earthobservatory.nasa.gov

Egmont-Nationalpark

Der derzeit inaktive Vulkan Mount Taranaki im Egmont-Nationalpark im Westen von Neuseelands Nordinsel liegt in einer Zone mit hohen Niederschlagsmengen und mildem Meeresklima. Der Gipfel des fast perfekt symmetrischen Stratovulkans ist im Bild schneebedeckt. Durch die radiale Eingrenzung des Naturschutzgebietes um den Krater ergibt sich ein auffälliges Muster der Landbedeckung. Der üppige Regenwald rund um den Vulkan grenzt sich scharf gegenüber dem umliegenden menschlich genutzten Weide- und Ackerland ab.

 

Ort: Nordinsel Neuseeland

Aufnahmedatum: 27.5.2001

Bild: 
Egmont-Nationalpark
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://earthobservatory.nasa.gov

Hochgeschwindigkeitsstrecke in Italien

In der Nähe der kleinen Ortschaft Nardo, im Süden Italiens, befindet sich die Pista di Nardo, eine Hochgeschwindigkeitsbahn, deren kreisrunde Form auf dem Bild zu erkennen ist. Mit ihren überhöht gebauten Kurven erlaubt sie Fahrtgeschwindigkeiten von bis zu 500 km/h auf 12,6 Kilometern. Autohersteller und Rennfahrer nutzen den 1970 erbauten Ring als Teststrecke. Wer mit einer Geschwindigkeit von etwa 320 km/h auf dieser Teststecke fährt, dem kommt es nahezu wie eine lange, gerade Strecke vor.

 

Ort: Nardo, Italien

Aufnahmedatum: 17.8.2007

Bild: 
Hochgeschwindigkeitsstrecke in Italien
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://earthobservatory.nasa.gov

Die Chinesische Mauer

Das Bild zeigt ein Gebiet im Norden der Provinz Shanxi in China. Die Schneedecke reflektiert die zum Aufnahmezeitpunkt tiefstehende Sonne und hebt einen Abschnitt der Chinesischen Mauer hervor, die sich diagonal als schmale Linie durch das Bild zieht. Die "große Mauer", wie sie auch genannt wird, wurde über einen Zeitraum von 1000 Jahren erbaut und ist bereits über 2000 Jahre alt. In einer Länge von 7240 km erstreckt sie sich von Korea bis zur Wüste Gobi. Sie wurde errichtet, um China vor Übergriffen aus dem Norden zu schützen.

 

Ort: Shanxi, China

Bild: 
Die Chinesische Mauer
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://visibleearth.nasa.gov

Karussellbewässerung in Kansas

Ca. 80% des globalen Wasserverbrauchs gehen auf das Konto des Bewässerungsfeldbaus für landwirtschaftliche Produktion. Auf dem Falschfarbenbild, aufgenommen über Kansas, erscheint gesunde Vegetation rot, während sich die landwirtschaftlich intensiv genutzten Flächen durch konventionelle und kreisrunde Bewässerung kenntlich machen. Diese sogenannte Karussellbewässerung wird vor allem in trockenen Gebieten mit hoher Flächenausstattung betrieben. Ihre charakteristische Form ist vom All aus deutlich zu erkennen.

 

Ort: Kansas, USA

Aufnahmedatum: 26.9.2010

Bild: 
Karussellbewässerung in Kansas
Credits: 
USGS; Link: http://earthexplorer.usgs.gov/

Susitna Gletscher in Alaska

Der Susitna Gletscher in Alaska wirkt auf diesem Falschfarbenbild wie ein Fluss, der gespeist von seinen Nebenflüssen, ins Tal strömt. Durch die Falschfarbendarstellung erscheint die Vegetation auf diesem Bild leuchtend rot, die reine Eisoberfläche in hellblau und weiß, mit Sediment bedecktes Eis (Mittel- und Seitenmoränen) in braun und Wasser in dunkelblau. Die Dynamik des Gletschers wird in der Bildmitte deutlich, wo ein Nebengletscher seine Eismassen von der Seite in den Hauptgletscher schiebt.

 

Ort: Alaska

Aufnahmedatum: 27.8.2009

Sensor: Terra ASTER

Bild: 
Susitna Gletscher in Alaska
Credits: 
NASA/GSFC (Jesse Allen, Robert Simmon)

Gletscher in Patagonien

Patagonien ist eine Gebirgsregion an der Grenze zwischen Chile und Argentinien. Der aus dem Gebirge ins Vorland fließende Gletscher (weiß) ist sichtbar von Gletscherspalten übersät. Der halbrunde Grat an der äußersten linken Seite des Bildes, der von drei Gletscherflüssen durchbrochen wird, besteht aus Gesteinsmaterial welches als Endmoräne von der Gletscherzunge über lange Zeit hinweg dort abgelagert wurde. Die Moräne markiert somit das Ende des Gletschers in vergangener Zeit und deutet auf einen Rückzug des Eises hin. Die Vegetation erscheint in diesem Falschfarbenbild rot.

Bild: 
Gletscher in Patagonien
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://visibleearth.nasa.gov

Hochwasser in Australien

Starke Regenfälle in Queensland, Australien, ließen den Fitzroy River im Januar 2011 über seine Ufer treten. Weite Bereiche der Stadt Rockhampton wurden dabei überflutet. Das Falschfarbenbild macht den Unterschied zwischen dem braunen sedimentreichen Flusswasser und seiner Umgebung deutlich. Die reflektierenden Oberflächen der Gebäude sowie der Wolken, die die Szene umrahmen, glänzen weiß. Als das Hochwasser Ende Januar wieder zurückging hinterließ es eine Mischung aus Schlamm, stehendem Wasser und zerstörter Infrastruktur.

 

Ort: Rockhampton, Australien

Bild: 
Hochwasser in Australien
Credits: 
NASA/GSFC (Jesse Allen); Link: http://earthobservatory.nasa.gov

Braunkohletagebau in Deutschland

Das Bild zeigt eine 30x36km große Fläche in Nordrhein-Westfalen. Die unzähligen rechteckigen Flächen sind landwirtschaftliche Felder. Helle Grüntöne zeigen Pflanzenwachstum, dunkle Grüntöne Waldgebiete, während Grautöne unbedeckten Boden darstellen. Siedlungsflächen zeichnen sich durch die Ansammlung blaugrauer Pixel aus, die durch dünne Linien (Straßen) verbunden sind. Die drei Großformen, die sich durch helles weiß und dunkelblau von den Grüntönen abheben, sind die großen Braunkohletagebaugebiete, Garzweiler, Hambach und Inden.

 

Ort: Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Bild: 
Braunkohletagebau in Deutschland
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://visibleearth.nasa.gov
Inhalt abgleichen