Tagebau

Carajás Eisenerzmine, Brasilien

Auf dem Bild ist eine der weltweit größten Eisenerztagebauflächen zu sehen, der Carajás Eisenerzmine. Schicht für Schicht werden hier Mineralien von der Oberfläche abgetragen. Im Jahr 2007 wurden in der Mine 296 Mio. Tonnen Eisenerz gewonnen. Es wird geschätzt, dass in Carajás rund 18 Milliarden Tonnen Eisenerz, Gold, Mangan, Kupfer und Nickel lagern. Die rote Erde des Tagebaus steht in starkem Kontrast zum umgebenden Regenwald. An den Rändern des Bildes erkennt man, dass Regenwald zu Gunsten von Agrarland gerodet wurde.

 

Ort: Para, Brasilien

Bild: 
Carajás Eisenerzmine, Brasilien
Credits: 
NASA (Jesse Allen); Link: http://earthobservatory.nasa.gov

Braunkohletagebau in Deutschland

Das Bild zeigt eine 30x36km große Fläche in Nordrhein-Westfalen. Die unzähligen rechteckigen Flächen sind landwirtschaftliche Felder. Helle Grüntöne zeigen Pflanzenwachstum, dunkle Grüntöne Waldgebiete, während Grautöne unbedeckten Boden darstellen. Siedlungsflächen zeichnen sich durch die Ansammlung blaugrauer Pixel aus, die durch dünne Linien (Straßen) verbunden sind. Die drei Großformen, die sich durch helles weiß und dunkelblau von den Grüntönen abheben, sind die großen Braunkohletagebaugebiete, Garzweiler, Hambach und Inden.

 

Ort: Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Bild: 
Braunkohletagebau in Deutschland
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://visibleearth.nasa.gov
Inhalt abgleichen