Sediment

Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens ist mit seinen 2900 Einzelriffen und 71 Koralleninseln das größte Riffsystem der Welt. Auf dem Satellitenbild ist es besonders gut zu erkennen, weil das karbonatreiche Riffmaterial stark reflektiert und sich somit vom dunkleren Meerwasser gut abhebt. Direkt an der Küste ist der Austrag von Sediment vom Land in den Ozean zu erkennen, während sich das Material durch Verwirbelungen im offenen Meer farblich nicht mehr vom Wasser unterscheidet.

 

Ort: Australien

Aufnahmedatum: 6.8.2004

Sensor: Terra MODIS

Bild: 
Great Barrier Reef
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov

Susitna Gletscher in Alaska

Der Susitna Gletscher in Alaska wirkt auf diesem Falschfarbenbild wie ein Fluss, der gespeist von seinen Nebenflüssen, ins Tal strömt. Durch die Falschfarbendarstellung erscheint die Vegetation auf diesem Bild leuchtend rot, die reine Eisoberfläche in hellblau und weiß, mit Sediment bedecktes Eis (Mittel- und Seitenmoränen) in braun und Wasser in dunkelblau. Die Dynamik des Gletschers wird in der Bildmitte deutlich, wo ein Nebengletscher seine Eismassen von der Seite in den Hauptgletscher schiebt.

 

Ort: Alaska

Aufnahmedatum: 27.8.2009

Sensor: Terra ASTER

Bild: 
Susitna Gletscher in Alaska
Credits: 
NASA/GSFC (Jesse Allen, Robert Simmon)

Landgewinnung am Gelben Fluss

Chinas Huang He (Gelber Fluss) ist der am meisten Sediment befördernde Fluss der Erde. Auf dem im Flussdelta abgelagerten Sediment wurden im Laufe der Zeit befestigte Siedlungen und Industrieanlagen errichtet. In der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts wurden Dämme und Deiche angelegt, um die neue Infrastruktur vor Überschwemmungen zu schützen. Seit den 1970er Jahren sinkt der Pegel des Flusses im Delta wegen der steigenden Nachfrage nach Wasser allerdings stetig. Die beiden Satellitenbilder zeigen die Veränderung des Deltas innerhalb von nur 20 Jahren.

 

Ort: China

Bild: 
Landgewinnung am Gelben Fluss
Credits: 
USGS; Link: http://earthexplorer.usgs.gov/

Hochwasser in Australien

Starke Regenfälle in Queensland, Australien, ließen den Fitzroy River im Januar 2011 über seine Ufer treten. Weite Bereiche der Stadt Rockhampton wurden dabei überflutet. Das Falschfarbenbild macht den Unterschied zwischen dem braunen sedimentreichen Flusswasser und seiner Umgebung deutlich. Die reflektierenden Oberflächen der Gebäude sowie der Wolken, die die Szene umrahmen, glänzen weiß. Als das Hochwasser Ende Januar wieder zurückging hinterließ es eine Mischung aus Schlamm, stehendem Wasser und zerstörter Infrastruktur.

 

Ort: Rockhampton, Australien

Bild: 
Hochwasser in Australien
Credits: 
NASA/GSFC (Jesse Allen); Link: http://earthobservatory.nasa.gov

San Francisco, USA

Die vier Bilder zeigen die Region um San Francisco Bay, USA, mit unterschiedlichen Kanalkombinationen.

Bild: 
San Francisco, USA
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://visibleearth.nasa.gov
Inhalt abgleichen