Asien

k.A.

k.A.

k.A.

Die große Salzwüste

Die große Salzwüste Dasht-e Kevir liegt im Iran östlich des Zagros-Gebirges. Die größte Wüste Irans ist eine gigantische Salzpfanne, in der Salzkrusten das Land vor der endgültigen Austrocknung schützen. Am linken Bildrand sieht man eine der wenigen Straßen, die die sonst weitgehend unbewohnte Einöde der Wüste durchquert.

 

Ort: Iran

Aufnahmedatum: 10.5.2003

Sensor: Landsat 7 ETM+

Bild: 
Die große Salzwüste
Credits: 
USGS/EROS; Link: http://earthexplorer.usgs.gov/

Die Erde aus dem Weltall

Die Welt aus Sicht der Satelliten.

 

Aufnahmedatum: 11.07.2005

Sensor: Terra MODIS

Bild: 
Die Erde aus dem Weltall
Credits: 
NASA (Marit Jentoft-Nilsen, Robert Simmon); Link: http://earthobservatory.nasa.gov

Die Chinesische Mauer

Das Bild zeigt ein Gebiet im Norden der Provinz Shanxi in China. Die Schneedecke reflektiert die zum Aufnahmezeitpunkt tiefstehende Sonne und hebt einen Abschnitt der Chinesischen Mauer hervor, die sich diagonal als schmale Linie durch das Bild zieht. Die "große Mauer", wie sie auch genannt wird, wurde über einen Zeitraum von 1000 Jahren erbaut und ist bereits über 2000 Jahre alt. In einer Länge von 7240 km erstreckt sie sich von Korea bis zur Wüste Gobi. Sie wurde errichtet, um China vor Übergriffen aus dem Norden zu schützen.

 

Ort: Shanxi, China

Bild: 
Die Chinesische Mauer
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://visibleearth.nasa.gov

Delta der Lena (Russland)

Das Delta der Lena in Russland ist eines der größten Flussdeltas der Erde, im Bild ist nur ein kleiner Ausschnitt mit Seen und ihren Zuflüssen zu sehen. Aus Süden durch Russland fließend mündet die Lena weit nördlich des Polarkreises in das Polarmeer. Das Tundren-Feuchtgebiet unterliegt einer andauernden dynamischen Veränderung. Die Entstehung des Deltas begann bereits vor 1,6 Millionen Jahren im Pleistozän, der vergangenen Kaltzeit im Eiszeitalter. Zu dieser Zeit waren auch große Teile Deutschlands unter mächtigen Gletschern begraben.

Bild: 
Delta der Lena (Russland)
Credits: 
USGS; Link: http://earthexplorer.usgs.gov/

Landgewinnung am Gelben Fluss

Chinas Huang He (Gelber Fluss) ist der am meisten Sediment befördernde Fluss der Erde. Auf dem im Flussdelta abgelagerten Sediment wurden im Laufe der Zeit befestigte Siedlungen und Industrieanlagen errichtet. In der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts wurden Dämme und Deiche angelegt, um die neue Infrastruktur vor Überschwemmungen zu schützen. Seit den 1970er Jahren sinkt der Pegel des Flusses im Delta wegen der steigenden Nachfrage nach Wasser allerdings stetig. Die beiden Satellitenbilder zeigen die Veränderung des Deltas innerhalb von nur 20 Jahren.

 

Ort: China

Bild: 
Landgewinnung am Gelben Fluss
Credits: 
USGS; Link: http://earthexplorer.usgs.gov/

Zagros Gebirge, Iran

Das Bild zeigt einen Ausschnitt des Zagros Gebirges, das sich über 1500 km von Westen bis Süd-Westen des Irans erstreckt. Hier treffen die Eurasische und die Arabische Kontinentalplatte aufeinander. Das Gebirge entstand im Rahmen der Alpidischen Orogenese, welche die jüngste Gebirgsbildung der Erdgeschichte darstellt. Bis heute wachsen die Berge des Zagros in die Höhe.

 

Ort: Iran

Aufnahmedatum: 2.2.2000

Sensor: Landsat 5, Landsat 7 ETM+

Kanalkombination: G/SWIR/IR

Bild: 
Zagros Gebirge, Iran
Credits: 
USGS/EROS ; Link: http://visibleearth.nasa.gov

Überschwemmung in Sibirien

Sibiriens Flüsse werden in jedem Frühjahr überflutet, da das Eis im südlichen Oberlauf schmilzt, bevor die Flussmündung im Norden eisfrei ist. Im Bild sind die Überflutungen der Flüsse Pur (links), Taz (Mitte) und Yenisey (rechts) zu erkennen. Im Falschfarbenbild erscheinen Eis und Schnee in rot, Wolken in weiß, Wasser in schwarz, Vegetation in grün und unbedeckter Boden in braun.

 

Ort: Russland, Sibirien

Aufnahmedatum: 18.6.2002

Sensor: Terra MODIS

Kanalkombination: NIR/MIR

Bild: 
Überschwemmung in Sibirien
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov
Inhalt abgleichen