Ölpest im Golf von Mexiko

Am 20. April 2010 explodierte die von BP gepachtete Ölplattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko. Der Unfall hatte eine der schwersten Umweltkatastrophen unserer Zeit zur Folge: Über Monate strömten mehrere Hundertmillionen Liter Erdöl ungehindert ins Meer. Das Öl verschmutzte nicht nur den Golf von Mexiko nachhaltig, sondern erreichte auch das Delta des Mississippi. Es wird vermutet, dass Anteile des Öls in die weltumspannenden Meeresströmungen gelangten und sich seither global verteilen. Der auf dem Bild zu sehende Ölteppich zeigt nur einen geringen Teil des wahren Ausmaßes der Katastrophe.

 

Ort: Golf von Mexiko

Aufnahmedatum: 25.4.2010

Sensor: Aqua MODIS

 

Bild: 
Ölpest im Golf von Mexiko
Credits: 
NASA/GSFC; Link: http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov